Mobistealth Testbericht: Das sollten Sie wissen

MobistealthMobistealth ist praktisch ein Rundum-Sorglos-Paket: Mit der Software betreiben Sie umfangreiches Monitoring von Notebooks, PCs, Smartphones und Tablets. Erfassen Sie mit dem Tool Tasteneingaben, überwachen Sie Skype, WhatsApp & Co., überprüfen Sie die Browser-History und mehr. Kompatibel ist Mobistealth mit praktisch allen derzeit relevanten Betriebssystemen für mobile und stationäre Geräte.

Warum Mobistealth?

Mobistealth ist ein Programm, mit dem Sie diverse Aktivitäten auf Endgeräten wie Smartphones, Tablets, Notebooks und Desktop-PCs überwachen können. Dies erlaubt Ihnen gleichzeitig auch die Überprüfung von Personen, die diese Geräte verwenden. Achtung: Bedenken Sie, dass Sie Mobistealth in Deutschland nicht einsetzen dürfen, ohne die Zielperson vorher ausführlich über diese Aktivitäten zu informieren. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn Sie Mobistealth verwenden, um Kinder zu überwachen, deren erziehungsberechtigte Person Sie selbst sind. In allen anderen Fällen müssen Sie zuerst um Erlaubnis bitten oder auch schriftliche Einverständniserklärungen haben (im Arbeitsumfeld).

Die Nutzung von Mobistealth endet aber nicht bei den eigenen Kindern: Überwachen Sie beispielsweise, ob sich Mitarbeiter in einem Unternehmen an die Regeln halten oder doch lieber den halben Tag bei YouTube verbringen. Nach ein wenig Recherche ergeben sich sehr viele dieser Einsatzzwecke – aber den Beziehungspartner zu überwachen, gehört beispielsweise nicht dazu. Das Einverständnis muss immer vorliegen. Sofern Sie sich daranhalten, haben Sie auch nichts zu befürchten. Die Nutzung von Mobistealth ist rechtlich gesehen dann kein Problem.

Wo kann ich Mobistealth verwenden?

Generell stellt der Entwickler das Programm für diverse Endgeräte zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem:

  • Im aktuellen Zustand unterstützt Mobistealth alle Android-Geräte sowohl von kleinen Herstellern als auch Größen à la Samsung, LG, HTC und mehr. Möchten Sie die App für iOS-Geräte nutzen, muss es sich mindestens um Version 9.0 von iOS handeln. Ist das Ziel-iPhone mit einem Jailbreak versehen, werden nur Geräte mit iOS 9.3.5 oder kleiner unterstützt. Außerdem gibt es Support für BlackBerry und Nokia Symbian.
  • Für stationäre Geräte steht Mobistealth in Varianten für Windows und macOS bereit. Anwendungsfälle decken etwa die Überwachung von Kindern im Haushalt ab, aber auch Schüler und Studenten in Klassenräumen lassen sich so ebenso wie Mitarbeiter in Büroräumen unter Kontrolle halten. Alle aktuellen Versionen der genannten Betriebssysteme unterstützt Mobistealth von Haus aus.
  • Da iOS und Android auch auf Tablets zum Einsatz kommen, ist Mobistealth auch auf diesen Geräten einsetzbar, solange eine kompatible Version der Betriebssysteme installiert ist.

Funktionen von Mobistealth

Interessenten bietet Mobistealth eine fast unüberschaubare Fülle aus Funktionen. Wir haben sie hier kurz und knapp aufgelistet. Praktisch: Android- und BlackBerry-Smartphones müssen nicht gerootet werden, um Ihnen trotzdem Zugang zu allen Funktionen zu bieten:

Audioaufnahmen

Bei Bedarf nimmt Mobistealth Anrufe auf, die dann zu Ihrem Account hochgeladen werden. Später können Sie dann mithören und in Erfahrung bringen, wer wann mit wem telefoniert hat und was der Inhalt des Gesprächs war. Diese Funktion steht auch für Umgebungsgeräusche zur Verfügung: Sie aktivieren das Mikrofon und können alles hören, was sich in unmittelbarer Nähe des Handys abspielt. So bekommen Sie nicht nur Gespräche mit, sondern auch Geräusche, was beispielsweise nützlich sein kann, um den Standort des Nutzers in Erfahrung zu bringen. Auch diese Aufnahmen sind später auf Ihrem Account archiviert.

Instant-Messenger-Überwachung

Die populärsten Instant Messenger können Sie mithilfe von Mobistealth ebenfalls überwachen. Dazu gehören Programme wie Viber, KIK, LINE, WhatsApp, Skype und weitere. Einblick bekommen Sie unter anderem in Gesprächsverlaufe mitsamt dazugehörigen Kontaktinformationen der Teilnehmer. Auch Gruppenchats unterstützt die App. Außerdem übermitteln Sie bei Bedarf ausgetauschte Dateien wie Dokumente oder Bilder auch an Sie. Alle Chats lassen sich auch nach Datum sortieren, sodass Sie einen Verlauf innerhalb einer App in eine logische Reihenfolge bringen können. Sie können allerdings nicht live bei Videochats dabei sein.

Positionsüberwachung

Wo sich ein Zielgerät aufhält (und damit meistens auch der Besitzer des Handys), erfahren Sie durch diese Funktion. Damit nutzt Mobistealth die GPS-Technik im Smartphone und sendet regelmäßig Daten an Sie. Regelmäßig heißt in diesem Fall, dass Sie die Position des Ziels entweder live verfolgen oder später anhand eines Logs nachvollziehen. Die Daten lassen sich auch in interaktive Karten einfügen, sodass Sie die genaue Route zu sehen bekommen. GPS zu deaktivieren, würde für die Zielperson keine Hilfe sein, da Sie durch Mobistealth GPS auch wieder aus der Ferne aktivieren können.

Übermittlung von Kontaktdaten

Innerhalb der Kontakte-App, die es auf jedem Betriebssystem in irgendeiner Form gibt, speichert das Handy alle registrierten Personen (oder auch Unternehmen). Durch Mobistealth bekommen Sie Einblick in diese Daten und bringen etwa Namen, Telefon- und Handynummern, E-Mail-Adressen, reale Adressen und weitere Informationen in Erfahrung. Dies funktioniert in Echtzeit, sodass neue Accounts mit ebenso neuen Daten sofort in Ihrem Account bei Mobistealth zu finden sind. Die App unterstützt diese Funktion auch für Telefone mit Dual-SIM-Feature.

Anrufüberprüfung

Wer hat angerufen und wann? Durch die Installation von Mobistealth erfahren Sie, welche Anrufe auf dem Zielgerät stattgefunden haben. Das gilt nicht nur für eingegangene Anrufe, sondern auch für ausgegangene Gespräche. Der Gesprächsinhalt wird nicht aufgezeichnet (dazu dient die Funktion Audioaufnahmen), aber Sie sehen alle anderen wichtigen Eckdaten. Dazu gehören Daten, Gesprächslängen, Gesprächsteilnehmer und auch Informationen wie die verwendeten Handynetze sind darin gespeichert. Praktisch ist diese Funktion, um etwa zu prüfen, ob Mitarbeiter die Firmen-Smartphones wirklich nur für berufliche Gespräche nutzen.

Verlaufsüberwachung

Die App zeichnet alle URLs auf, die der Nutzer des Handys besucht hat. Wie weit zurück in die Vergangenheit diese Funktion reichen soll, können Sie selbst bestimmen. Übermittelt werden dabei nicht nur die besuchen Webseiten, sondern auch Informationen wie Favoriten, die auf dem Handy gespeichert sind. Am Ende landet alles bei Ihnen im Mobistealth-Account. Welchen Browser der Nutzer verwendet, spielt keine Rolle: Installiert die Zielperson einen anderen Browser, überwacht Mobistealth auch diese Alternative. Alle derzeit relevanten Programme unterstützt das Tool von Haus aus.

Video- und Bildüberwachung

Jedes Bild, das mit der Kamera des Geräts gemacht wurde oder das im Bilder-Ordner auf dem Smartphone gespeichert wird, landet am Ende auch bei Ihnen. Auflösung, Dateigröße & Co. spielen dabei keine Rolle. Diese Funktion steht auch für Videos zur Verfügung: Alle auf dem Handy angesehenen Videos übermittelt Mobistealth bei Bedarf ebenfalls an Sie. Bedenken Sie, dass diese Funktion viel Zeit in Anspruch nehmen kann, da Videos unter Umständen umfangreiche Dateigrößen erreichen können. Beide Funktionen stehen auch für Bilder und Videos zur Verfügung, die der Nutzer etwa über Instant Messenger empfängt.

Mail-Ansicht

Über diverse E-Mail-Dienste wie Gmail haben Sie mit Mobistealth ebenfalls Übersicht. Sie prüfen mit der App beispielsweise den Namen des Absenders, Empfangsdaten oder auch Betreffzeilen. Möchten Sie mehr in Erfahrung bringen, können Sie auch den gesamten Inhalt einer E-Mail lesen. Anhänge bis zu einer gewissen Dateigröße übermitteln Sie mit dem Programm ebenfalls an Ihren Account. Dieses Feature steht nicht nur für alle E-Mails seit der Installation von Mobistealth zur Verfügung, sondern für ausnahmslos alle Mails im Posteingang der Zielperson.

SIM- und Lösch-Features

Bei Bedarf informiert Sie Mobistealth darüber, wenn der Besitzer die SIM-Karte wechselt. Das kann große Vorteile bei einem Diebstahl haben, denn hier findet ein Wechsel der SIM-Karte praktisch immer statt. Die Benachrichtigung erhalten Sie in diesem Fall sofort. Sollten Sie den Verdacht haben, dass eine unbefugte Person Zugriff auf das Smartphone bekommen hat und möchten Sie Ihre Daten schützen, können Sie das Handy auch aus der Ferne auf den Werkszustand zurücksetzen und damit alle Daten löschen.

Weitere Funktionen umfassen etwa die Überwachung von installierten Apps mitsamt Deinstallation aus der Ferne, wenn Sie dies wünschen. Insgesamt erhalten Sie ein sehr umfangreiches Paket aus unterschiedlichen Features zu einem Preis von 16,66 US-Dollar bis 40 US-Dollar pro Monat (abhängig vom gewählten System und der genauen Version des Programms).

Fazit

Mobistealth ist ein vielseitiges Programm, das unbemerkt im Hintergrund arbeitet und dabei eine fast unüberschaubare Anzahl an Informationen sammelt. Der Preis des Tools fällt nicht höher aus als bei der Konkurrenz. Die Unterstützung auch vermeintlich veralteter Betriebssysteme wie Symbian und BlackBerry OS ist außerdem vorbildlich. Suchen Sie nach einem einfachen und gleichzeitig leistungsstarken Tool, um andere Personen bzw. deren Geräte zu überwachen, machen Sie mit Mobistealth sicherlich keinen Fehlkauf.

Zum Anbieter